Programm » Seminare

Seminare zu einzelnen Themen zu Dietrich Bonhoeffer können von eineinhalbstündigen bis vierstündigen Variationen gewählt werden.

In der Regel sind je nach Thema die Seminare inhaltlich ortsbezogen und finden nach Möglichkeit an den betreffenden Orten statt.
Auf Wunsch kommt theoarts aber auch zu Ihnen in Ihre Gemeinde oder Schule …

 

Eine Auswahl an Themen (und Orten) sind:

  • Social Gospel
    Im ehemals roten Arbeiterviertel Prenzlauer Berg hielt Dietrich Bonhoeffer in den frühen 1930er Jahren Konfirmandenunterricht. Nach seinen Worten damals „so ziemlich die tollste Gegend von Berlin“. In der Begegnung mit einem ganz anderen Berlin spielten Bonhoeffers Erfahrungen aus seinem Studienjahr in den USA hier eine erste bedeutende Rolle.
  • Der Weg in den Widerstand
    Wie wurde Bonhoeffer zum Widerständler? Wie entwickelte sich Bonhoeffers Denken? Was war seine Rolle im Widerstand?
  • Dürfen Christen töten?
    Bonhoeffers eigene theologische Frage und Entwicklung. Wie kann ein Christ sein Ja zum Tyrannenmord finden? Wieso gilt es „nicht nur die Opfer unter dem Rad zu verbinden, sondern auch dem Rad selbst in die Speichen zu fallen“?
  • Kirche für Andere
    Bonhoeffers großes Stichwort zur Frage: Was ist Kirche heute? Wie definieren wir für uns heute Kirche? Wie wollen wir Kirche heute erleben?
  • Wer ist Christus für uns heute?
    Bonhoeffers christologischer Entwurf und seine Antwort auf eine heute ebenso brennende Frage.
  • Die Kirche vor der Judenfrage
    Bonhoeffers Aufsatz aus dem April 1933 als weitsichtige Stellungnahme und Forderung. Welche Verantwortung der Kirche gegenüber Staat und allen seinen Bürger und Bürgerinnen sieht Bonhoeffer? Aus diesem Aufsatz stammt das Zitat von der Möglichkeit, dem Rad selbst in die Speichen zu fallen. Was ergibt sich für uns heute aus diesen Positionen? Wie sieht unser Umgang mit dem Anderen, gar dem „Fremden“ aus?
  • „Der Führer und der Einzelne in der jungen Generation“
    Am 1. Februar 1933, unmittelbar nach der Machtergreifung Hitlers, hält Bonhoeffer diesen Rundfunkvortrag und wird an entscheidender Stelle, die Rolle des Führers als Verführer, abgeschaltet. Noch im Februar erscheint der Artikel in einer Tageszeitung.
  • Kirche und Staat
    Eine Auseinandersetzung mit Römer 13 unter Anmerkungen Bonhoeffers. Wie kann sich heute das Verhältnis von Kirche und Staat bestimmen lassen?
  • Bonhoeffers „Gefängnistheologie“ in Tegel aus „Widerstand und Ergebung“
    Wie lauten die wesentlichen theologischen Entwürfe Bonhoeffers, die er fragmentarisch und in ersten Ansätzen entwickelt und was macht sie heute noch so spannend?

Weitere Themen nach Wunsch auf Anfrage.

Die Preise für die einzelnen Seminare richten sich nach Dauer, Thema und Gruppe.


Wußten Sie schon,

dass Dietrich Bonhoeffer sehr musikalisch war und durchaus gut Klavier spielen konnte? Sein Vater konnte ihn sich zunächst besser als Pianisten denn als Theologen vorstellen.

» Mehr zu Bonhoeffer...